Bernhardiner in Not e.V.
Bernhardiner in Not e.V.

 Besucheranzahl

dieser Homepage

Lieber Besucher dieser HP,

 

wir bieten Ihnen Beratung im Umgang mit der Rasse Bernhardiner, bei der Vermittlung und Hilfestellung in Notlagen.

Um dies durchführen zu können finanzieren wir uns aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

Wer helfen möchte kann sich unter der Rubrik "VEREIN" informieren.

-----------------------------------

Unsere Bankverbindung:

Raiffeisenbank

Frechen – Hürth e. G.

für Bernhardiner in Not e.V.

IBAN: DE49 37062365 0 503439018

BIC: GENODED1FHH

       Familie gefunden

Glückliche Bernis mit ihren Menschen

 

Biefe aus dem neuen zu Hause!

Vermittlungen aus dem Jahr 2017

Joy

Geehrte Herr Stary,

 

ich habe Bernhardinerin Joy, die bei Euch auf der Website war, übernommen. Joy ist mit 4 Monaten aus Ungarn gekommen und wurde dann übernommen durch eine Family mit Kinder. Nach 2 Jahren konnten diese Leute Joy nicht mehr halten, sie war täglich zu lange allein. Wir haben uns angemeldet und nach vielen Unterhaltungen Joy bekommen. Joy ist jetzt 4 Wochen bei uns und wir lieben Joy sehr. Schade das Joy eine kranke Vorderpfote durch ihr spielen hat.  Wir sind mit Ihr beim Tierarzt. Sie darf jetzt noch 2 Wochen nicht rennen oder spielen und auch nicht lange laufen. Es ist schon was besser geworden. Joy wird Maskottchen von de Caravanclub Nederland. Ich sende  Ihnen Fotos von Joy mit unserer Katze nach zweieinhalb Tagen bei uns sowie Joy mit Bernhardinerfaß

Dank dafür.

 

Mit freundliche Grüßen

Jan C. R.

siehe auch:

Vermittlungen aus den Jahren 2006-2016

BRISCO

Am 15. März 2008 hat mein Lebenspartner die lange Reise vom Weserbergland in Richtung Schwarzwald angetreten, um Brisco nach Hause zu holen. Mitten auf der Autobahn gab der Motor seines Wagens für immer den Geist auf. Mit einigem Zeitverlust ging die Reise mit einem Leihwagen weiter. Spät abends, so um Mitternacht, kamen dann Brisco samt neuem Herrchen in der Fremde bei uns an. Baldur, unser 6-jähriger Hovawartrüde und Leo, der 5-jährige Gordon-Setter begrüßten hocherfreut ihr Herrchen und sein Mitbringesel. Doch Brisco ging hoch wie eine Furie und zog bitterböse seine Lefzen! Ich war bedient! So hatte ich mir das Kennenlernen der 3 nicht vorgestellt und bangte nun um die Ruhe im Hunderudel. Aber was hat Brisco so auch mitmachen müssen! Weg von seiner Familie, die lange Fahrt ins Unbekannte mit einem fremden Mann und dann in einem fremden Haus ein Überfallkommando 2er fremder Rüden!

Brisco fasste sofort Vertrauen zu seinem neuen Herrchen und mochte von da an am Liebsten immer in seiner Nähe sein. Er ist nun 5 1/2 Jahre alt und somit der älteste Bernhardiner, den wir bisher haben durften.

Brisco und Baldur hatten einige Unklarheiten zu beseitigen und gerieten einige Male aneinander, die drei haben sich jedoch prima zusammengerauft und an kleinen Gesten ist zu erkennen, wie sie sich doch mögen. Wir alle sind froh, dass wir den Großen haben und hoffen, dass er noch lange bei uns bleiben wird!

Bald werden wir wieder unseren Hundeplatz für die Son´mmersaison eröffnen - wir haben ein 1000m² Areal zusammen einer Freundin gepachtet, wo wir (nur zum Spaß) etwas Agility betreiben, wichtiger ist uns dabei der Kontakt der Hunde zu anderen Artgenossen. Meist treffen sich 6-12 Hunde und ihre Halter dort 2x pro Woche für Spaß und Spiel. Auch Brisco liebt diese Treffen und wird ganz unruhig, wenn es losgeht zum Platz.

Er ist schon ein prima Kerl, manchmal zwar etwas grummelig, manchmal sehr laut, aber er hat die schönsten Augen und wickelt uns mit seiner Gestik und Mimik um den Finger, besonders wenn er etwas angestellt hat. Dieses sollte erstmal reichen für einen Eindruck von Brisco bei uns.

Herzliche Grüße aus dem Weserbergland sendet Ihnen

S. Rossa + Familie (mit 2 + 4-Beinern)

HARRY

Hallo mein Name ist Harry. Ich dachte ich schreib Euch mal wie es mir jetzt so geht. Da ich schon fünf Jahre alt bin habe ich als Bernhardiner meinen eigenen Kopf. Das stellte ich schon unter beweis als ich nach Weinsberg kam zu einer Pflegestelle. Die Fr. Baumert ist zwar eine ganz liebe, aber gefallen hat es mir bei der lieben Nachbarin Fr. Friedle eindeutig besser. Sie nahm mich auf und sagte auch weil ich so ein lieber bin, das sie mich nur zu einer Familie gibt die ich auch wolle. Das tat sie auch, denn eines Tages kam eine Familie und hat mich besucht. Sie haben mir Ihr Haus und Garten gezeigt, das ich riesig fand, da beschloss ich erst gar nicht mehr zurück zu gehen. Wir besuchen Tante Friedle immer wieder, doch zu Hause bin ich bei meiner Familie. Mit Herrchen Ulf lässt es sich toll spazieren gehen sowie am Abend auf dem Sofa Fern zu sehen. Frauchen Pamela macht mir immer ein tolles essen. Auch den Kuchen was sie backen tut, muss von mir hin und wieder getestet werden, und der ist so was von lecker. Sohn Michael mit dem kann man so schön spielen und rumtoben. Er meint immer, er könne mich ärgern in dem er mich mit dem Schlauch nass spritzt, doch ich renn im durch die Beine. Tja wer ist nun nass.

Ganz viele Mitbewohner haben wir auch. Da wäre Charly der Hase, Laufenten Milli Lilli und Fritzi, mit denen renn ich für mein leben gerne durch den Garten. Frauchen Pamela schimpft immer und meinte da wo ich laufe wächst kein Gras mehr. Weis nicht was Sie hat der Rasen muss Sie immer mähen und das andere Grün sehe ich auch als Rasen an. Denn grün ist grün. Zwei bewegliche Steine haben wir auch, sie werden Riesenspornschildkröten genannt. Immer wenn sie im Garten laufen denke ich schon das da was wahres dran ist.

Am November habe ich ganz schlimme Bauchschmerzen gehabt. Frauchen schnappte mich und wir fuhren in die Klinik. Dort sagte die Ärztin dass ich eine Magendrehung habe. Ich wurde umgehend Operiert und am nächsten Tag waren auch die schmerzen weg. Ich dankte es allen und war auch ein ganz lieber vorzeige Bernhardiner. Dort bekam ich auch den Namen Bärchen und ich finde das passt auch zu mir.

Jetzt genieße ich jeden Tag und bin überglücklich mit meiner Familie. Auch meine Familie sagt dass sie mich auf keinen Fall hergeben würden, da kann kommen was wolle.

PS. An meine Kollegen!!

Haltet die Ohren steif, auch für Euch kommt bestimmt eine Familie oder so, die es gut meint und Euch eine Chance gibt für ein neues zu Hause. Ich glaub nicht nur dran, sondern ich weis es.

Viele Grüsse aus Willsbach von Eurem Harry (auch Haribo genannt)

BARRY (Enzo)

Liebes Bernie-SOS-Team,

ganz herzlich möchten wir uns für das Paket mit der netten Karte bedanken. War wirklich eine gelungene Überraschung!!! Seit einigen Wochen lebt Barry jetzt bei uns und wir sind alle sehr happy über unser neues Familienmitglied. Er hat sich prima eingelebt und ist völlig verliebt in unser Bernhardiner-Mädchen Bella (auch ein Adoptivkind). Die “2“ sind mittlerweile unzertrennlich und schlafen nur noch zusammen im großen Hundekorb. Oft gibt's dann ein Schnarch-Konzert und man könnte sagen, es klingt sogar fast melodisch. Also, auch dabei sind die beiden schon ein “Dream-Team“. >>smile

Unser Haus mit dem großen Grundstück in den Weinbergen, fand Barry sofort ganz klasse und fetzt mit Bella immer wild durch die Gegend. Selbstverständlich hat er mit seinen 14 Monaten und bereits 70 kg noch ’ne Menge Flausen im Kopf, aber wir arbeiten gemeinsam fleißig am pädagogischen Teil. Mit der sehr sympatischen Familie, die Barry leider abgeben musste, gibt es noch sehr netten Kontakt. Wir haben ihnen versprochen, immer gut auf Barry auf zu passen und dieses Versprechen werden wir halten. An Euch auch noch mal ein ganz, ganz großes Danke für Eure Bernhardiner-Obdachlosenhilfe, das Engagement u.s.w.......

Wir sehen oft die Sorgenkinder in Eurer Vermittlung, wenn wir noch mehr Platz und Zeit hätten, würden wir am Liebsten alle bei uns aufnehmen.

Liebe Grüße aus der Pfalz

Bettina, Julie, Christan,

BERND

Hallo , wir möchten uns ganz herzlich für den Kalender bedanken. Wir sind ganz glücklich mit Bernd. Er ist so ein lieber Hund und wir geben ihn nicht wieder her.(auch wenn ich heute Nacht um 2 wegen anhaltendem Gebell seinerseits aufstehen und nachsehen musste was er hat. Fazit: ein Igel saß vor seine Hütte und versperrte ihm den Eingang. Angsthase traute sich nicht vorbei. Soviel zum Thema Wachhund.

Viele Grüsse

von Fam. King

 

MANDY

Liebes Team von Bernhardiner-in-Not,
vielen, vielen Dank für das tolle Überraschungspaket mit den Tassen und der netten Karte.
Wir haben uns wirklich sehr darüber gefreut und finden es toll, dass Sie sich so für diese sanften Riesen einsetzen.
Unsere "Mandy" hat sich ganz toll in unsere Familie integriert. Allmählich taut Mandy auf. Zuvor hat sie sich ja überhaupt nichts getraut, aber unsere Candy (Bernersennenhündin) hat ihr schon sehr viele Flausen in den Kopf gesetzt. Von der Pflegefamilie haben wir erfahren, dass Mandy nur im Zwinger gehalten wurde. Die beiden Hunde raufen schon ganz schön herum. Wir werden Mandy auf keinen Fall mehr hergeben!
Wir wünschen Ihnen für Ihre weitere Arbeit ganz viel Erfolg und wir schaun immer wieder gerne auf Ihrer Seite vorbei.
Viele Grüße aus Frankenthal

Andreas, Christine, Sarah, Candy und Mandy und sonstige Hausgeister

BENNO

Hallo liebes Bernhardiner in Not Team,
ich bin´s der Benno! Am 11. Mai haben mich meine neuen Menschen einfach in ein Auto gezerrt und mich nach Ladenburg verfrachtet. War ganz schön aufregend die Fahrt! Aber es kam noch doller, ich kam in einen schönen Garten und da war auch eine Hündin, Milady wie ich heute weiß! Es war Liebe auf den ersten Blick und obwohl sie schon sehr alt ist bringt sie mir noch viel Blödsinn bei. Ich darf nur nicht so dolle mit ihr spielen, da sie das nicht mehr so mag, aber kuscheln und fressen klauen ist ok.. Hasen sind da auch, ich darf sie aber nicht jagen, meine Menschen meinen sie gehören zur Familie wie ich nun auch. Also höre ich und laß sie halt in Ruhe. Doch jetzt kommt das tollste, ich bin nun ein richtiger Haushund, ich schlafe auf einem Hundebett und darf ins Haus wann ich will, äh eher umgekehrt ich darf raus wann ich will. Im Moment genieße ich das Haus und die Küche besonders. Fressen ist auch bestens. Und stellt euch vor, ich darf beim Gassi oft ohne Leine laufen, ich muss dann aber hören. Ich kann euch die ganzen Eindrücke die ich in der letzten Woche so gewonnen habe gar nicht schildern. Eines gefällt mir aber gar nicht, Frauchen sagt als Haushund muss ich gepflegt und sauber sein. Seit einer halben Woche schon rennt die mir mit der Bürste hinterher und da sie ja eigentlich ganz nett ist und mich jeden Tag streichelt und lieb hat laß ich das Theater über mich ergehen. Lieb hat mich hier eigentlich jeder, Herrchen sagt ich sei ein ganz Lieber und der spielt auch richtig doll mit mir und der geht auch oft mit mir Gassi, Manu der Sohn tobt und kämpft mit mir wenn er da ist, Frauchen bringe ich beim Gassi noch gerne in Schieflage, deshalb geht sie noch nicht alleine mit mir, aber sie kocht gutes Futter und streichelt und krault klasse. Angela die Tochter spielt und tobt auch gerne mit mir und streicheln kann sie auch recht gut. Alles in allem gehts mir richtig gut. Sie haben zwar noch was von Tierarzt gesagt, wenn ich besser eingewöhnt bin, doch von zurücj oder nicht beiben können habe ich noch nichts gehört, ich benehm mich aber auch vorbildlich und Frauchen sagt, dass alles besser läuft als sie es sich vorgestellt hat und ich merke, dass ich hier willkommen bin.

Vielen Dank für die Karte, Tassen etc.. Wir haben uns sehr darüber gefreut, hoffen doch dass wir Ihre Unterstützung nicht in Anspruch nehmen müssen. Seit Jahren schon haben wir Hunde (Boxerpärchen, Rottweiler) und Benno ist ein richtiger Schatz der für jedes Gassi, spielen, streicheln dankbar ist und der alles richtig machen will. In der letzten Woche hat unser grosser
Bär schon unheimlich viel gelernt und da ein Großhund ein Lebenstraum von mir ist und die ganze Familie mitzieht und auch mithilft werden wir Benno ein schönes Hundeleben bieten können.

In den nächsten paar Wochen werdet Ihr bestimmt noch mal was von Benno hören, denn ich finde es toll was Ihr für eine Arbeit macht und wünsche Euch viele vermittelte Bernis

Euer Benno und Marion Baumann

OTTELLO

Viele Grüsse aus Ostfriesland

Wir bedanken uns recht herzlich für das Paeckchen mit den Bechern und was da alles so drinne war, wir haben uns sehr darüber gefreut. Ottello hat sich sehr gut bei uns eingelebt und auch Mops und Kira haben sich an Ottellos Grösse und dessen Kilos, die er ja nun einmal hat, gewöhnt. Es wird zwar ab und zu gezickt, da Ottello mit so kleinen Hündinnen noch nicht richtig umgehen kann, aber das wird er auch noch lernen. Ottello ist einfach Klasse. [...] Er muß sich noch an einiges gewöhnen, aber das lernt er sehr schnell. Beim Waldspaziergang sollte immer ein Baum in der Nähe sein, wenn man einem anderen Hund begegnet. Aber da arbeiten wir noch dran. Ansonsten ist er nur lieb!

Viele Grüße - Fam. Bruns

TOM

Liebes Team von Bernhardiner-in-Not,
vielen, vielen Dank für das tolle Überraschungspaket mit den Tassen und der netten Karte.
Wir haben uns wirklich sehr darüber gefreut und finden es toll, das Sie soviel Engagement für diese besonderen Hunde entwickelt haben und sich auch darüber hinaus sehr bemühen.
Mit unserem "Tom" haben wir uns jetzt zusammengerauft, er hat halt seine Macken, aber wir versuchen diesen speziellen "Konfliktsituationen" aus dem Weg zu gehen und man merkt wie er nach und nach immer ruhiger und kompromissbereiter wird. Wir werden ihn auf jeden Fall nicht mehr abgeben!
Wir wünschen Ihnen für Ihre weitere Arbeit ganz viel Erfolg und wir schaun immer wieder gerne auf Ihre Seite.
Viele Grüße aus dem Norden von
A. und A. Lübben

MANDY ‘WINNIE’

Hier ein Bild von unserer Winnie (sie hieß in der Vermittlungsanzeige noch Mandy).

Sie ist der beste dicke Hund den man sich vorstellen kann, die ganze Familie liebt sie und Winnie auch die Familie. Sie lebt bei uns auf dem Pferdehof und hat sich rundherum gut gemacht.”

Worte wie diese lassen uns unsere Arbeit gerne machen!!! Danke, liebe “Familie Winnie”!

 

BRUNO

Sehr geehrte Bernhardiner-Freunde,
ich habe nach langer Zeit auf Ihrer Inernetseite gestöbert. Seit meinem letzten Besuch auf dieser hat sich viel verändert. Toll! Der letzte Besuch war 2004, als wir auf der Suche nach einem neuen 4-beinigen Familienmitglied waren. Seit 12/2004 lebt bei uns auch ein Bernhardiner, Bruno. Wir haben unsere Entscheidung nie bereut. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg bei der Vermittlung Ihrer Schützlinge. Mit freundlichen Grüssen S. Georgius

 

LUDWIG

Hallo Frau Reimer und alle Mitarbeitert der Bernhardinerhilfe in Not!

Vielen lieben Dank für die Geburtstagswünsche. Um Ihre Frage nach dem Kalender 2007 gleich zu beantworten: Na klar haben wir Interesse!!

Ludwig macht sich prima. Beim Futtern war er sehr mäkelig. Er verschmähte Trocken- wie teures Büchsenfutter. Die Tierärztin meinte, weniger kg darf er nicht haben. Er sah auch sehr schmal aus. Bei unserem Mittagstisch gesellte er sich aber regelmäßig dazu und war für jeden Bissen dankbar!! Jetzt koche ich ihm eine extra Portion Rinderhack und Hühnchen und mische das unter sein Trockenfutter. Man kann regelrecht sehen, wie er zunimmt. Olivenöl ist sehr gut fürs Fell. Sieht seidig und glänzend aus. Sind ein paar cent mehr und ein bißchen mehr Arbeit, aber die Zufriedenheit des Tieres, wenn er hinterher grunzend und schnarchend auf seinem Platz einschläft ist sehr schön zu beobachten.

Er macht `ne Menge Dreck durch seine Schlabberei und man muß viele häußliche Meherabreit in Kauf nehmen, aber das macht nichts. Wir haben uns daran gewöhnt und er ist immer bei uns. Wenn er mal alleine bleiben muß, schaut er traurig hinterher, legt sich dann aber auf sein Lieblingsplätzchen und schläft. Kläfft nicht und macht auch keine Dummheiten. Das ist einfach wunderbar. Man kann einkaufen oder zum Arzt, oder sonstiges ohne den Hintergedanken, was könnte er jetzt wieder angestellt haben. Das war bei unserem vorigen Hund sehr belastend. Wir freuen uns immer wieder über unseren Entschluß, ihn doch behalten zu haben. Er ist eine Seel von Hund. Übrigens das bernhardiner Forum im Internet ist sehr interessant. Ich schau dort immer wieder gerne reine. gerade bei schwierigen Fragebn bekommt man doch Tipps und Anregungen.

Viele liebe Grüße senden K. M. und T. M.

 

BEETHOVEN

Liebes Bernhardiner in Not Team,

vor ca. 1 Woche habe ich Ihren tollen Kalender bekommen und möchte mich dafür ganz herzlich bedanken.
Ich bekam ihn von Ihnen als Geschenk, weil ich einen Bernhardiner von Ihrer Seite bei mir aufgenommen habe. Es war der "namenlose" Rüde. Er hat jetzt natürlich einen Namen und zwar heißt er jetzt Beethoven. Er ist ein wirklich toller Hund und ich habe eine grosse Freude mit ihm. Er muss noch sehr viel lernen, weil er ja ca. 1/2 Jahr in der Tierpension ohne viel Zuwendung saß, die er natürlich jetzt von mir bekommt. Er dankt es mir jeden Tag auf seine Weise. Wenn ich nach Hause komme, springt er vor Freude und kommt auf mich zugerannt, um sich seine ersten Streicheleinheiten abzuholen. Ich kann mir eine Zeit ohne ihn einfach nicht mehr vorstellen.

Also vielen Dank!!!!

Liebe Grüsse Nicole

 

BOBBY

Was haben Sie mir denn für einen süssen Kalender geschickt! Das sind ja tolle Fotos. Ich bin von dieser Rasse begeistert. Wenn Sie mich vor einem halben Jahr gefragt hätten, ob ich mir einen Bernhardiner anschaffen würde, hätte ich Sie vielleicht gefragt, ob Sie noch recht bei Trost sind, so ein Riese mit Schlabberschnute. Dabei ist er im häuslichen Bereich absolut problemlos, macht nichts kaputt, bellt nicht und nimmt die von uns gewünschten Forderungen ohne Widerspruch an. Für unsere Spaziergänge haben wir jetzt ein Halti und er hat schnell begriffen, dass ich jetzt doch stärker bin als er. Bei der 3. Hundebegegnung heute hat er nicht mal geknurrt, sondern sich brav hingesetzt, den anderen vorbeigelassen, sein Leckerli bekommen und den Spaziergang fortgesetzt.

Liebe Frau Reimer, ich danke Ihnen nochmals für die Tipps und Unterstützung, nichts unversucht zu lassen. Gerne können Sie mich auch in Ihre Verein eingliedern. Muss ich da was machen (ausser meinen Beitrag zahlen)? Einen 2. Hund können wir aus räumlichen Gründen nicht aufnehmen.
Ich danke Ihnen nochmals und verbleibe mit freundlichen Grüssen

Karin M.

 

Balou

Hallo Liebes Bernhardiner in Not Team,

Ich und mein Vater möchten uns noch mal bedanken für den schönen Brief und den Kalender...
Balou hat sich Super eingelebt... er hat schon viele Freunde in Hagen gefunden...
Ich schicke noch aktuelle Bilder von Balou mit dabei, damit Sie sehen wie gut es ihm bei uns geht...
Er ist eine absolute Knutschkugel....

DANKE DANKE DANKE

Mit freundlichen Gruss

Peter,und Christina T.

Sancho

Liebe Frau Brähler,

wir haben durch Ihre Hilfe ein Pärchen aus Düsseldorf kennengelernt, bei denen Sancho ein liebevolles Zuhause gefunden hat.
Sie dürfen ihn also von Ihrer Vermittlungsliste streichen. Ich hoffe, dass alles so bleibt und es ihm in der Zukunft wirklich gut geht.
Ich habe mir einen Schutzvertrag unterschreiben lassen, durch den der Weiterverkauf von Sancho untersagt ist, ohne dass ich vorher mein Einverständnis gebe.
Ausserdem habe ich für die Zukunft in unregelmässigen Abständen kurze Treffen verabredet, bei denen ich mich von Sanchos Wohlergehen überzeugen möchte. Mit all den Bedingungen waren die neuen Besitzer einverstanden.
Ich denke, so habe ich meinen Berni abgesichert.

Vielen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung.

Herzliche Grüße
Martina O.

Nemo

Guten Tag Herr Stary

Mo heißt nun Nemo und hat sich bei uns gut eingelebt. Er ist ein ganz toller, aufmerksamer Hund der beschäftigt und gefordert werden will. Auf der faulen Haut liegen ist nichts für ihn. Wir üben fleißig den Grundgehorsam. Ab nächster Woche besuchen wir die Hundeschule (Gruppenkurse) und werden sehen welche Hundesport-Richtung Nemo und uns am besten zusagt.

Freundliche Grüsse

Rosmarie G

Schweiz

Liebes Bernhardiner in Not Team

Wir möchten uns ganz herzlich für die nette Karte und den Kalender bei Ihnen bedanken.

Ende Juli haben wir Nemo ehem. Mo von Animalhope - Nitra bei uns aufgenommen. Nemo hat sich sehr gut bei uns eingelebt und ist nicht wieder zu erkennen. Nach anfänglichen gesundheitlichen Schwierigkeiten und einigen Tierarztbesuchen geht es ihm mittlerweile sehr gut und er hat einige Kilos mehr auf den Rippen, auch das matte zottelige Fell gehört der Vergangenheit an. Wir werden oft angesprochen, was für ein schöner Bernhardiner Nemo doch sei.

Wir üben fleißig den Grundgehorsam und konnten bereits den Grundkurs in der Hundeschule mit Erfolg abschließen. In Anbetracht, dass Nemo wohl in seinem bisherigen Leben nicht viel gesehen und gelernt hat, sind wir überrascht wie motiviert und schnell Nemo Fortschritte macht.

In der Hundeschule werden wir mit dem Vertiefungskurs weiterfahren. Danach werden wir sehen welche Sparte des Hundesport uns und Nemo Spaß macht.

Trotz seiner offensichtlich schlechten Erfahrungen mit Männern hat er sich sehr gut mit unseren männlichen Familienmitgliedern angefreundet. Nur fremde Männer sind ihm nicht sympathisch.......

Anbei senden wir Ihnen einige Fotos von Nemo. Die Wandlung vom traurigen Nitra - Hund Mo zum glücklichen Nemo.

Selbstverständlich wurde Nemo umgehend in die Schweiz eingebürgert und hat neben der Gemeinde-Hunde-Marke noch ein Anhänger mit dem Schweizerkreuz für sein Halsband von uns erhalten – so als richtiger Schweizer-Bernhardiner ist dies ein Muss!

Nemo bereitet uns täglich viel Freude und wir möchten ihn nicht missen.

Liebe Grüsse, Familie G.

Beethoven

Hallo liebes Team,

wollte schon lange mal ein paar Bilder von unserem Beethoven senden.

Er ist der Beethoven, der auf Eurer „schon vermittelten Seite ab 2006“ als letzter aufgeführt ist.

Wir sind überglücklich, ihn bei uns zu haben und er hat sich inzwischen prächtig entwickelt.

Er sah ja etwas zerrupft aus als wir ihn geholt haben. Allerdings sah er schon bei seiner Ankunft im

Gnadenhof bei Erding so aus.

Er hat sich ziemlich schnell eingewöhnt und genießt jede Streicheleinheit, die er bekommt.

Wir finden es toll, dass ihr euch um diese lieben Geschöpfe so bemüht!!!

Macht weiter so.

Liebe Grüße aus Tittmoning

Von Beethoven und Familie

Hawk aus Weitersburg

Ich habe gestern Hawk abgeholt. Es hat alles super geklappt. Er hat die erste Nacht ohne ein Piep geschlafen, und hört aufs Wort. Er ist super erzogen und super lieb.

Schöne Grüsse O. B.

Guten Abend

Wir wollten ihnen nur mal ein Bild schicken, weitere folgen.

Hawk geht es sehr gut, er hat sich gut eingelebt. Er ist ein Traum von
Hund, wir sind sehr erstaunt das er schon ab dem ersten Tag so gut auf
uns hört.

Vielen dank für ihre Bemühungen, bei der Vermittlung.
Und besten Dank für die Tasse.
Wir wünschen ihnen frohe Feiertage.

Schöne Grüsse O. B.

 

 

Gustav

Guten Abend Herr Stary,

ich bin ganz aus dem Häuschen, wir haben für Gustav ein tolles Zuhause in  Düsseldorf gefunden! Über Ihre Homepage! Sie sind begeistert von ihm  und er - soweit ich das beurteilen kann - auch von ihnen. Heute war die  ganze Familie zu Besuch und sie haben ihn dann auch gleich mitgenommen.  Zuvor hatten sie einen alten Rottweiler, den sie mit 9 Jahren aus dem  Tierheim holten. Vielen vielen Dank für Ihre Hilfe!!!!!!!!! Ohne Sie  wäre das nicht möglich gewesen!

Im übrigen hat sich die Züchterin bis heute nicht gemeldet. Sehr schade,  dass es manchen komplett egal ist, was mit ihren ehemaligen Schützlingen passiert !.

Herzliche Grüße und nochmals DANKE!
B. Baader

 

Bobby

Am 21.10.2013 schrieb Mandy P.
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchte ich Ihnen mitteilen das unser Bobby heute dank Ihrer Seite ein tolles neues Zuhause gefunden hat.
Wir bedanken uns von ganzem Herzen...
Mandy P. und Familie

Anrufen

E-Mail